Dauerausstellung
Die Heimat in der Diaspora

Die Dauerausstellung des Jüdischen Museums thematisiert die jüdische Geschichte von Hohenems. Sie präsentiert eine exemplarische Geschichte der europäischen Diaspora, die von Migration und grenzüberschreitenden Netzwerken geprägt ist. Sie stellt die Menschen in den Vordergrund – ihre Erfahrungen und Widersprüche, ihre Lebensentwürfe und Brüche. Dabei ziehen verschiedenste Persönlichkeiten ihre Kreise: Fabrikanten, Gastwirte, Gelehrte, Musiker und Hausierer.

Für Kinder und Jugendliche wurden altersgerechte Vermittlungsprogramme konzipiert: zur jüdischen Regionalgeschichte, zur jüdischen Religion, zu Migration, zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust und anderen Schwerpunkten.

Erwachsenen bieten wir einen Rundgang mit genügend Zeit für Rückfragen und Austausch. Auf Wunsch stellen wir gerne einzelne Themenbereiche in den Mittelpunkt der Führung: Ansiedlung in Hohenems, Tradition und Aufklärung, Diaspora und Migration, jüdische Identitäten, Integration und Ausschluss, Nationalsozialismus und Holocaust, Fluchtwege zur Schweizer Grenze, Displaced Persons und Nachkriegszeit, Erinnern und Gedenken, Lebens- und Jahreszyklus, Sprache und Mehrsprachigkeit, Essen und Speisegesetze.