Sat, 20. Aug 2022, 10:00-12:00 Dornbirn. Gedächtnisorte zwischen Kulturhaus und Turteltaubweg Geführte Radtour mit Johannes Spies (in German)

„In ihrer kulturellen Überlieferung wird eine Gesellschaft sichtbar: für sich und für andere. Welche Vergangenheit sie darin sichtbar werden […] läßt, sagt etwas aus über das, was sie ist und worauf sie hinauswill.“ J. Assmann Wie veränderte sich Erinnerungskultur in Vorarlberg, wo fehlt heute Erinnerung und welche Form der Erinnerung ist überhaupt angebracht? Ausgehend vom neuen Erinnerungszeichen „Grenzstein“ beim Kulturhaus Dornbirn werden Gedächtnisorte und Plätze in Dornbirn erkundet, die mit der Geschichte des Nationalsozialismus und deren Erinnerung verbunden sind. Anhand von sechs Stationen im Stadtgebiet werden Fragen zum Erinnern bzw. Nicht-Erinnern von Menschen und geschichtlichen Ereignissen diskutiert und Bezüge zur Gegenwart gesucht. Johannes Spies ist Lehrer für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, Netzwerkkoordinator von _erinnern.at _ in Vorarlberg, Obmann der Johann-August-Malin-Gesellschaft und Mitarbeiter im Jüdischen Museum Hohenems in der Kulturvermittlung. Eine Veranstaltung in Kooperation mit _erinnern.at_ Im Rahmenprogramm zum neuen Hörweg “Über die Grenze”    Foto (Ausschnitt): Dietmar Walser, 2022

  Location
Kulturhaus Dornbirn
Rathausplatz 1, 6850 Dornbirn



Infos und Anmeldung: johannes.spies@erinnern.at  Treffpunkt: 10.00 Uhr beim Kulturhaus Dornbirn Ende: Kreuzung Turteltaubweg / Lustenauerstraße Dauer: ca. 2 Stunden Die Veranstaltung ist kostenlos!





Download iCal 

Loading Map....