Mi, 01. Dez 2021, 19:30-21:30 Uhr VERSCHOBEN! Wohnungsbau, Integration und Gentrifizierung – von der „sozialen Frage“ zur Stadtentwicklung Eine Diskussionsrunde mit: Bernhard Amann (Hohenems), Simon Burtscher Mathis (Hohenems), Eva Lingg-Grabher (FHG St. Gallen, Lustenau)

Ist die soziale Frage ein notwendiges Ziel moderner Stadtentwicklung – oder ein unumgänglicher Nebeneffekt? In Hohenems tut sich was: Wohnraum soll entstehen, öffentliche Plätze sind geplant und eine Verschiebung des Stadtzentrums steht im Raum. Viele sehen in diesen baulichen Veränderungen einen wichtigen Schritt in Richtung einer aussichtsreichen Zukunft als moderne Vorarlberger Stadt. Andere wiederum fragen, inwiefern sich der Charakter der Stadt nachhaltig verändern wird und ob das Leben an der Radetzkystraße überhaupt noch leistbar bleibt. Welche Chancen ergeben sich durch Veränderungsprozesse? Welchen Herausforderungen stehen sozialen Gruppen innerhalb dieser Prozesse gegenüber? Wie werden sie mitgedacht und können von Veränderungen profitieren? Eine Diskussionsrunde mit: Bernhard Amann (Hohenems) Simon Burtscher Mathis (Hohenems) Eva Lingg-Grabher (FHG St. Gallen, Lustenau) Moderation: Verena Konrad (vai Vorarlberger Architektur Institut) In Kooperation mit dem vai Vorarlberger Architektur Institut Im Rahmen der Ausstellung Am Rand. Zusammen leben in der Untergass‘ 17. Oktober 2021 bis 18. April 2022 Mehr Information zur Ausstellung    Foto (Ausschnitt): Dietmar Walser

  Veranstaltungsort
Salomon Sulzer Saal
Schweizer Str. 21, 6845 Hohenems
+43 (0)5576 73989
office@jm-hohenems.at 

Es gilt die 2-G-Regel (geimpft oder genesen) und FFP2-Maskenpflicht während der ganzen Veranstaltung.

Eintritt: € 8,- / 5,-




Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...