So, 22. Jul 2018, 19:00-20:30 Uhr „Shimshon der Nebechdiker“. Das Selbstbild Israels zwischen Souveränität, Macht und Gewalt Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Moshe Zimmermann (Jerusalem) im Rahmen der Europäischen Sommeruniversität für jüdische Studien, Hohenems

In Israel sollte der zionistische Traum vom „neuen Juden“ in Erfüllung gehen: Der jüdische Machtmensch, der Muskeljude sollte den schwachen Galutjuden ersetzen. Dank der Nachgeschichte der Shoah erfuhr man jedoch, dass im Schwachsein, im Opfersein, auch manche Vorteile liegen. So entwickelte Israel eine politische Taktik, die Levi Eshkol, Israels dritter Regierungschef, „Shimshon der Nebechdiker“ nannte. Zu dieser Taktik passt auch der Hiatus zwischen der Pose „Atommacht Israel“ und der stets posaunte Angst vor einer zweiten Shoah, und zwar in Israel. Der Vortrag befasst sich mit der Facettenreichen Geschichte dieser seltsamen Taktik und ihrer Wurzeln, die den Frieden für Israel eher unwahrscheinlich macht. Mehr Information: Europäische Sommeruniversität für jüdische Studien, Hohenems 2018 

  Veranstaltungsort
Salomon Sulzer Saal
Schweizer Str. 21, 6845 Hohenems
Tel. +43 (0)5576 73989
office@jm-hohenems.at 



Eintritt frei!

Keine Reservierung erforderlich


Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...