So, 02. Feb 2020, 11:30-12:30 Uhr Ende der Zeitzeugenschaft? Öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung

Die Zeitzeugenschaft des Holocaust geht ihrem Ende entgegen. Nur noch wenige Überlebende der NS-Herrschaft können aus eigener Erfahrung sprechen – oder von jenen Menschen berichten, die im Holocaust ermordet wurden. In der einstündigen Führung steht die Erinnerung an die Shoah, wie sie in Interviews und Aufnahmen von öffentlichen Auftritten der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen überliefert ist, im Fokus. Wir beleuchten die „Gemachtheit“ dieser Interviews, die jeweils ein Produkt verschiedenster gesellschaftlicher und politischer Beziehungen und Interessen sind: vor Gericht oder in Schulklassen, für die Forschung, das Fernsehen oder im Kino. Erstmals zu sehen sind in der aktuellen Ausstellung bisher unveröffentlichte Zeitzeugen-Interviews aus dem Bestand des Jüdischen Museums Hohenems. Eine öffentliche Führung im Begleitprogramm zur Ausstellung „Ende der Zeitzeugenschaft?“  

  Veranstaltungsort
Jüdisches Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems
Tel. +43 (0)5576 73989-0
office@jm-hohenems.at 

Treffpunkt im Foyer des Jüdischen Museums Schweizer Str. 5, 6845 Hohenems Eintritt € 8,–/5, – (inkl. Führung) Keine Anmeldung erforderlich!





Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...