Do, 22. Apr 2021, 19:30-20:30 Uhr Die letzten Europäer – Kuratorengespräch Ein Online-Gespräch mit Kurator Hannes Sulzenbacher

Im Fokus: Die Familie Brunner. Ein Nachlass 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist Europa von einer Wiederkehr des Nationalismus bedroht. Der Europäische Traum des „Nie wieder“ wird von Vielen in Frage gestellt. Das Jüdische Museum blickt noch einmal auf die „ersten Europäer“, auf jüdische Familien, deren Existenz davon geprägt war, nationale und kulturelle Grenzen zu überschreiten und europäische Ideen zu kommunizieren. Die Hohenemser Familie Brunner wanderte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach Triest aus, um an der rasanten Entwicklung der habsburgischen Mittelmeermetropole teilzunehmen. Ihre Familiensaga wird zum Ausgangspunkt einer offenen Debatte über die Zukunft Europas, die wir ein Jahr lang – in Zusammenarbeit mit der Central European University – führen wollen. Der Kurator Kurator Hannes Sulzenbacher, Foto: Dietmar Walser, JMHHannes Sulzenbacher, geboren 1968 in Innsbruck, ist Co-Leiter von QWIEN – Zentrum für queere Geschichte (Wien) und freier Ausstellungskurator. Seit 2014 ist er Leiter des wissenschaftlich-kuratorischen Teams der Neuaufstellung der österreichischen Ausstellung im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau. Kurator Hannes Sulzenbacher im Gespräch mit Hanno Loewy. Über den Chat haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen.  

  Veranstaltungsort
Jüdisches Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems
+43 (0)5576 73989-0
office@jm-hohenems.at 

Zugang zur Zoom-Veranstaltung  Webinar-ID: 883 1253 2982 Webinar-Kenncode 114119 Oder live auf unserem Youtube-Kanal  Eintritt Der Online-Zugang ist kostenlos! Wir freuen uns aber über Spenden unter: Dornbirner Sparkasse IBAN AT73 2060 2002 0004 9971 BIC DOSPAT2DXXX PostFinance Schweiz IBAN CH15 0900 0000 9002 1671 8 BIC POFICHBEXXX  





Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...