Di, 11. Feb 2020, 19:30-21:00 Uhr Balagan Eine Filmvorführung in Zusammenarbeit mit dem TaS-Kino Feldkirch

Mit einer Einführung von Anika Reichwald Regie: Andres Veiel | Israel/Deutschland 1994 | Dokumentarfilm | 90 min | OF (hebr., arab.) mit dt. UT | Mit: Madi Smadar Maayan, Khaled Abu Ali, Moni Yosef, David Maayan, Miri Zemach, Naama Mamber, Anat Kirschner BALAGAN heißt auf hebräisch „produktives Chaos“. Für seinen ersten Kino-Dokumentarfilm stellt einer der bekanntesten Dokumentarfilmer Deutschlands, Andres Veiel, im Israel der 1990er Jahre anhand eines Aktionstheaters Überlegungen über eine Gesellschaft voller Widersprüche an. In der israelischen Hafenstadt Akko wird im örtlichen Theaterzentrum ein Stück über den Holocaust im Stil des Aktionstheaters aufgeführt. Die Schauspieler sind Nachkommen von Holocaust-Überlebenden, aber auch Palästinenser. Indem Andres Veiel die Aufführung zeigt, aber auch die persönlichen Hintergründe und Familiengeschichten seiner Protagonisten skizziert, dokumentiert er die Gleichzeitigkeit verschiedener Realitäten im Israel der 1990er Jahre. „Veiels BALAGAN ist ein behutsamer Film über ein brisantes Thema. Gerade das scheinbar Beiläufige dieses Films wie auch der Verzicht auf pädagogische Aufbereitung und wohlfeile politische Empfehlungen machen seine Botschaft aus: Dass ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religion und Herkunft trotz größter Schwierigkeiten möglich sein kann.“ epd Film Eine Filmvorführung im Begleitprogramm zur Ausstellung „Ende der Zeitzeugenschaft?“ in Zusammenarbeit mit dem TaS-Kino Feldkirch

  Veranstaltungsort
RIO Kino Feldkirch
Marktgasse 18, 6800 Feldkirch



Tel. +43 (0)5522 31464 reservierung@rio-feldkirch.at  www.rio-feldkirch.at 





Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...