Tue, 09. Apr 2019, 19:30-21:00 Ein Spaziergang in „Jeckesland“. Deutsch- und österreichisch-jüdische Orte in Tel Aviv Lecture and talk with Joachim Schlör (Southampton), in German language

Noch immer hängt am Eingang des Hauses in der Esther Hamalka-Straße in Tel Aviv, nicht weit vom Dizengoff-Platz, ein Schild: “Klub der Österreichischen Pensionisten”: ein materielles Zeichen, das von der Ankunft österreichisch-jüdischer Immigranten der dreißiger Jahre in der Stadt, zugleich aber auch von ihrer Herkunft zeugte. Im gleichen Haus befanden sich die Büros des Irgun Olei Merkaz Europa, des Verbandes der mitteleuropäischen Einwanderer. Ausgehend von diesem – mittlerweile verschwundenen – Ort unternimmt Joachim Schlör einen Streifzug durch die Straßen der Stadt und betrachtet sie aus der Perspektive dieser besonderen Gruppe von Stadtbewohnern. Joachim Schlör ist seit 2006 Professor für moderne jüdisch/nichtjüdische Beziehungsgeschichte an der University of Southampton. Er ist Autor von Büchern über Tel Aviv (“Vom Traum zur Stadt”, 1996) und über  deutschsprachige Juden in Israel (“Endlich im gelobten Land?”, 2003). Eine Veranstaltung im Begleitprogramm zur Ausstellung “All About Tel Aviv-Jaffa. Die Erfindung einer Stadt” Foto: Peter Loewy

  Location
Jewish Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems
Phone: 0043 (0)5576 73989 0
office@jm-hohenems.at 



Eintritt: € 8,-/5,-

Reservations are appreciated


Download iCal 

Loading Map....