School at the Museum
Educational Programs

Workshop to the Exhibition “A Place of Our Own”

Die andere Seite sehen.
Alter: ab 14 Jahren | Dauer: 2 Stunden
Die Lebenswirklichkeit von Jugendlichen zeigt, dass Vielfalt gelebter Alltag ist. Aber wie gut funktioniert das Zusammenleben in einer komplexen Gesellschaft? Wie denken wir übereinander? Woher kommen Ideen, die nicht immer frei von Vorurteilen gegenüber „den Anderen“ sind?

Ausgangspunkt des Workshops „Die andere Seite sehen“ bilden die Fotografien, Zitate und Filme mit denen Iris Hassid in ihrem Langzeitprojekt Einblick in die Adoleszenz der vier jungen Palästinenserinnen Samar, Aya, Saja und Majdoleen gibt: ein Studentenleben in der fremden Großstadt, geprägt von den Umständen des Nahost-Konfliktes, von Identitätssuche und der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und religiösen Traditionen. Die ausgesuchten Ausstellungsobjekte und Fragestellungen des Workshops knüpfen an die inneren Bilder der Teilnehmer*innen an, lösen Assoziationsketten aus oder durchbrechen sie. „Das ist der Anfang einer jeden Lösung – die andere Seite zu sehen.“ (Samar)

Geeignet für die Fächer Deutsch, Ethik/Religion, Geschichte/Politische Bildung.

Mehr Information zur aktuellen Ausstellung “A Place of Our Own” 

 

Workshops to the Permanent Exhibition

Georgias Abenteuer_Foto_Dietmar_Walser_024Bellas Abenteuer
Alter: 5-8 Jahre | Dauer: 1,5 Stunden
Bella ist unsere betagte Museumshündin. Sie kennt das Haus in- und auswendig und erzählt uns von ihren Abenteuern, die sie im Museum erlebt hat. Kommt mit ihr auf Entdeckungsreise in die Villa Heimann-Rosenthal!

Ratekoenig_Foto_Dietmar Walser_008Der Ratekönig
Alter: 6-12 Jahre | Thema: Jüdisches Hohenems, Schwerpunkt Religion wählbar| Dauer: 1,5 Stunden
Objekte nur zum Anschauen? Wir haben auch welche griffbereit: unter einer Decke zum Fühlen und Erraten. In der Ausstellung entdecken wir die Gegenstände dann wieder und reden über jüdisches Leben in Hohenems. Und wie koschere Gummibärchen schmecken finden wir auch heraus!

Im Rampenlicht_Foto_DietmarWalser_023Im Rampenlicht
Alter: 6-12 Jahre | Thema: Jüdisches Hohenems | Dauer: 1,5 Stunden
Die Kinderstationen des Museums laden zu einer Vorstellung ein. Sie flackern und leuchten und erzählen uns diverse Szenen aus dem jüdischen Hohenems von damals und heute.

Kreise ZiehenRoaming Around
Ages: 12-19 | Emphasis: Jüdisches Hohenems | Duration: 1.5 hours
The most diverse personalities roam around the museum: counts, industrialists, innkeepers, musicians, and peddlers. They all tell us exciting stories of Jewish life in Hohenems back then and today.

Vom Feiern und FastenVom Feiern und Fasten
Alter: 12-19 | Schwerpunkt: Jüdische Religion | Dauer: 1,5 Stunden
Wir ergänzen die historischen Objekte der Dauerausstellung mit neuen, lustigen und kitschigen Dingen der religiösen Gegenwart. Dabei wird der Hintergrund der jüdischen Feste vermittelt. Was kennt ihr aus eurem eigenen Erleben? Wo findet ihr Bekanntes, was ist ganz neu?

Kein ZurückKein Zurück
Alter: 12-19 | Schwerpunkt: Nationalsozialismus, Holocaust | Dauer: 2 StundenIn einem ersten Teil erarbeiten wir in kleinen Gruppen anhand von Primärquellen Biografien von jüdischen Menschen, die 1938 in Hohenems und Vorarlberg lebten. In der Dauerausstellung stellt ihr eure Forschungsergebnisse vor, hier sehen wir auch einige der originalen Dokumente. Zum Abschluss werfen wir einen Blick ins Zentrum des jüdischen Viertel von Hohenems. Die wechselvolle Geschichte der ehemaligen Synagoge reicht über 250 Jahre und hilft uns, die erarbeiteten Biografien in ein größeres Bild einzuordnen.

Mehr Information zur Dauerausstellung 

 

Rundgang “Escape Routes”

Besichtigungsangebote Fluchtwege

Following the Traces of Refugees and Helpers
Ages 12-19 | Thema: Flucht in die Schweiz | Duration: 2 hours

Hohenems in 1938 was a possible gateway to freedom for Jewish refugees. Many attempted to get away from persecution in Nazi Germany and Austria, by crossing the old Rhine, the border between Vorarlberg

More Information about “Escape Routes” 

 

Rundgang im Jüdischen Viertel

Verborgenes im Jüdischen Viertel
Alter: 6-12 Jahre | Thema: Jüdisches Hohenems | Dauer: 1,5 Stunden

Mit einem Rucksack voller Dinge und einem Plan vom Viertel gehen wir auf Entdeckungstour. Mit allen Sinnen und den Gegenständen im Rucksack erkunden wir gemeinsam die Geschichten des Jüdischen Viertels. Dabei spähen wir durchs Fernglas, hören Musik, riechen, zeichnen, schreiben und rätseln.

Rundgang im Jüdischen Viertel
Alter: 12-19 | Jüdisches Hohenems | Dauer: 0,5 bis 1 Stunde
Für Schüler*innen ab der 7. Schulstufe bieten wir Rundgänge durch das Jüdische Viertel an. Synagoge, Mikwe, Schule und Armenhaus – die zentralen Orte der jüdischen Gemeinde sind bis heute erhalten und bilden zusammen mit der Marktstraße das urbane Zentrum von Hohenems. Mit einem Workshop in der Dauerausstellung verbindet sich ein halbstündiger Rundgang zu einer bereichernden Erfahrung. Objekte und Inhalte aus der Dauerausstellung verknüpfen sich im Jüdischen Viertel mit einem konkreten Ort, der Stadtraum wird zum erlebten Geschichtsraum. Auf Wunsch können auch einstündige Viertelrundgänge für Schulklassen gebucht werden.

Mehr Information über das Jüdische Viertel 

 

Rundgang Jüdischer Friedhof

Der Jüdische Friedhof
Südlich von Hohenems, ca. 2 Kilometer vom Jüdischen Museum Hohenems entfernt, liegt der Friedhof der Jüdischen Gemeinde. Fast 400 Gräber sind erhalten geblieben, sie erzählen uns von der Entwicklung der jüdischen Gemeinde Hohenems. Der jüdische Friedhof ist gut mit dem öffentlichen Nahverkehr bzw. dem Fahrrad erreichbar.

Mehr Information über den Jüdischen Friedhof 

 

Preise und Kombinationsmöglichkeiten1,5 Stunden:
Workshop Dauerausstellung
€ 4,50 | Mindestpreis € 45,-

2 Stunden:
Workshop Aktuelle Ausstellung
Workshop Dauerausstellung + Rundgang Viertel 
Fluchtwege
€ 4,50 | Mindestpreis € 45,-

2,5 Stunden:
Workshop Dauerausstellung + Rundgang Friedhof 
€ 5,50 | Mindestpreis € 55,-

3 Stunden:
Workshop Dauerausstellung + Rundgang Viertel und Friedhof
€ 5,50 | Mindestpreis € 55,-

Ein Workshop im Museum kann für alle Schülergruppen mit einem Besuch des Jüdischen Viertels und/oder des Jüdischen Friedhofs kombiniert werden. Auch separate und längere Buchungen für einen Rundgang auf dem jüdischen Friedhof sind möglich.

Für Schulklassen aus unseren Fördergemeinden sind alle Programme und Workshops im Jüdischen Museum Hohenems kostenlos!
Unsere Fördergemeinden in alphabetischer Reihenfolge:
Altach, Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Hohenems, Lustenau

 

Freifahrt zur KulturMit der „Freien Fahrt zur Kultur“ geht es für alle Vorarlberger Schulklassen einfach und unkompliziert zu Kunst und Kultur im ganzen Land – und natürlich ins Jüdische Museum Hohenems! Ein tolles Angebot von Double-Check in Kooperation mit dem Land Vorarlberg und dem Vorarlberger Verkehrsverbund.

Information, Angebote und Fahrtbuchung 

 

 

Permanent Exhibition

Kreise ZiehenRoaming Around
Ages 12-19 | Emphasis: Jewish Hohenems
The most diverse personalities roam around the museum: counts, industrialists, innkeepers, musicians, and peddlers. They all tell us exciting stories of Jewish life in Hohenems back then and today.

Vom Feiern und FastenOf Celebrating and Fasting
Ages 12-19 | Emphasis: Jewish religion
We’ll supplement the historical objects of the permanent exhibition with fun and kitschy things related to religious practice today. In the process, we’ll learn about the background of Jewish holidays.

Kein ZurückNo Going Back
Ages 12-19 | Emphasis: NS and Holocaust
How to address this topic? We will investigate individual life stories and realize what happened to people in our immediate neighbourhood. This will provide a memorable addition to school lessons.

Alter 10-15 SchwerpunkteOther Topics
Language then and today
Food and kashrut
Diaspora and Migration

 

Jewish Quarter and Jewish Cemetery

Jugendliche auf dem FriedhofThe museum tour can be complemented by a visit to the Jewish Quarter and/or the Jewish Cemetery. One or both of these open air tours can also be booked separately.

 

Escape Routes

Besichtigungsangebote FluchtwegeFollowing the Traces of Refugees and Helpers Hohenems in 1938 was a possible gateway to freedom for Jewish refugees. Many attempted to get away from persecution in Nazi Germany and Austria, by crossing the old Rhine, the border between Vorarlberg more