Di, 15. Dez 2015, 19:00-21:00 Uhr Jerusalem: das Gedächtnis der Stadt –
erinnert und vergessen von seinen Bewohnern
Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Aleida Assmann (Konstanz)

Geschichte im Stadtraum geschichtet und heterogen, durchkreuzt und verdichtet in den Besiedlungsphasen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen. Auch in einer Stadt wie Jerusalem stellt sich lokale Geschichte als Vielfalt auf engstem Raum dar. Obwohl im Stadtraum vieles gleichzeitig anwesend ist, heißt das jedoch keineswegs, dass diese heterogenen Schichten auch wahrgenommen werden und im Bewusstsein präsent sind. Aleida Assmann Aleida Assmann ist Anglistin und Ägyptologin, zuletzt Professorin an der Universität Konstanz. Sie hat sich im Verlauf ihrer vielfältigen akademischen Laufbahn mehr und mehr den Themen Kulturanthropologie und kulturelles Gedächtnis gewidmet.   In Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt Vorarlberg

  Veranstaltungsort
Jüdisches Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems
Tel. +43 (0)5576 73989-0
office@jm-hohenems.at 



Eintritt frei!




Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...