Di, 27. Jun 2017, 14:00-17:00 Uhr Dialogue en Route Begrüßung: Hanno Loewy, Dieter Egger, Vahide Aydin

Das Jüdische Museum Hohenems nimmt mit seinem Programm „An der Grenze. Flucht in die Schweiz 1938-1945“ an „Dialogue en Route“ teil. Dies ist ein Projekt der interreligiösen Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz IRAS COTIS. Im Rahmen einer interaktiven Karte werden auf thematischen Routen eindrucksvolle Kulturräume und Religionslandschaften erschlossen. Die Stationen bieten Dialoge, Lernanlässe und Gastfreundschaft. Eröffnung der ersten Etappe “Ostschweiz und Zürich“ ist eine einwöchige Fahrradtour, die am 27. Juni auch nach Hohenems führt. Die Teilnehmer treffen um 14:00 Uhr beim Jüdischen Museum ein und erkunden nach der offiziellen Eröffnung mit dem Fahrrad die ehemalige Fluchtroute nach Diepoldsau. Begrüßung: Hanno Loewy, Direktor Jüdisches Museum Hohenems Dieter Egger, Bürgermeister der Stadt Hohenems Vahide Aydin, Abgeordnete zum Vorarlberger Landtag

  Veranstaltungsort
Jüdisches Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Straße 5, 6845 Hohenems
Tel. +43 (0)5576 73989-0
office@jm-hohenems.at 

Treffpunkt: Jüdisches Museum Hohenems Ende: Grenzübergang Diepoldsau  





Daten in Kalender übernehmen 

Lade Karte ...