Hast du meine Alpen gesehen?
Eine jüdische Beziehungsgeschichte

Hg. Hanno Loewy und Gerhard Milchram | Bucher Verlag | Hohenems 2009 | 448 Seiten | 17 x 24 cm | zahlreiche farbige Abbildungen | ISBN 978-3-902679-41-3

„Wenn ich vor Gott stehen werde, wird der Ewige mich fragen: Hast du meine Alpen gesehen?“ … soll der Begründer der jüdischen Neo-Orthodoxie, Samson Raphael Hirsch, in den 1880er Jahren gesagt haben, bevor er die Schweiz besuchte.

Was hat es mit der Anziehungskraft der Berge auf sich? Wem gehören sie? Warum suchen wir die Begegnung mit ihnen?
Lassen Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch Zeit und Raum entführen, auf eine Reise durch die Welten der Sommerfrische und des Alpinismus, zu den Träumen von Heimat und Grenzüberschreitungen, Tradition und neuen Erfahrungen, durch die Widersprüche von Integration und jüdischer Neubesinnung. Dieses Buch versammelt Beiträge namhafter Autoren zu einem bislang noch nie unter dieser Perspektive betrachteten Menschheitsthema.
Begegnen Sie jüdischen Bergsteigern und Sammlern, Pionieren des Skisports und des Tourismus, Badeärzten, Forschern und Künstlern – und ihrer Leidenschaft für die Berge. Konfrontiert mit Ausgrenzung und Antisemitismus haben viele von ihnen Europa verlassen müssen. Die Sehnsucht nach den Alpen haben sie mitgenommen.

Autorinnen und Autoren:
Martin Achrainer, Alfred Bodenheimer, Kurt Greussing, Miguel Herz-Kestranek, Guntram Jussel, Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Gerhard Langer, Stefanie Leuenberger, Albert Lichtblau, Yosefa Loshitzky, Hanno Loewy, Nicholas Mailänder, Michael Melcer, Gerhard Milchram, Barbara Motter, Robert Schindel, Patricia Schon, Christine Roth-Schurtman, Bettina Spoerri, Ursula Zeller

29,80 €
 
Kategorie: